Ellipse: Prall und Proll
     

 

             Süß geträumt

Du, Luise, glaubst es kaum!
Welch ein wundervoller Traum
hat im Schlaf mich heimgesucht!

Und wie habe ich geflucht,
als das Biest Realität
Rudolf, rief, zu spät, zu spät!

Was ich träumte, weißt du gleich:
Bald schon nach dem ersten Streich
bat ich Dich, Werd meine Frau!,
sonst sei ich die ärmste Sau,
jede süße Träumerei
sei, falls nicht, perdut, vorbei.

Heiß hab ich um dich gefreit
selbst zu allem gern bereit.
Schenkst du, bat ich, meinem Mund
deinen Kuss zum Lebensbund?
Kaum hatt´ ich Dich so gefragt,
hast Du auch schon Nein! gesagt.

 

      ᵕ     ̶    ᵕ     ̶    ᵕ     ̶    ᵕ       X