Ellipse: Prall und Proll
     

 

                       

           Stammtischbrüder

Im Dorfkrug abends kurz nach acht
da wird am Stammtisch laut gelacht,
man zieht sich ein paar Bierchen rein,
das war nie anders, muss so sein.

Zum Schluss ist jeder schwer bezecht,
denn rundenweise wird geblecht.
Man zahlt nur einmal, das genügt,
sich fünfmal doch am Bier vergnügt.

Hinzu kommt jeweils noch ein Korn;
so kommt es nie zu Streit und Zorn.
Man ist sich einig, fühlt sich wohl;
gelobt sei Teufel Alkohol.

Grad eben ist das Fränzchen dran,
er sieht den Wirt nur ganz kurz an
und streckt drei Finger in die Luft,
in jenen Mief, den Kneipenduft,
nur drei, denn mehr geht leider nicht,
ihm fehlen zwei, dem armen Wicht.

Dem Wirt ist alles sonnenklar,
er kennt ja seiner Gäste Schar.
Drei Finger heißt: Hier her zu mir!
Auf meine Kosten noch fünf Bier!
Die zahle ich, Franz Freudenberg,
ich, Chef in meinem Sägewerk.


 

ᵕ     ̶    ᵕ     ̶    ᵕ     ̶    ᵕ         X