Ellipse: Prall und Proll
     

 

      Spieglein an der Wand

Edeltraud, dies Rasseweib
mit dem schlanken Klasseleib,
blieb vor jedem Spiegel stehen,
um ihr Lärvchen anzusehen.

Jeder kannte weit und breit
ihren Hang zur Eitelkeit.
Selbstverliebt, wie sie nur war,
seufzte sie nur Wunderbar!

Dreißig Jahre sind ins Land,
Spieglein hängt noch an der Wand,
vieles sieht viel anders aus,
Edeltraut befällt der Graus.

Heute findet sie beim Blick
in den Spiegel nichts mehr chic.
Solch ein Blick verlangt schon Schneid,
ist ein Akt von Tapferkeit.

 

ᵕ     ̶    ᵕ     ̶    ᵕ     ̶    ᵕ        X