Ellipse: Prall und Proll
     

 

                 Segelflug

Ist kein Witz, ist nicht erfunden,
was den rundum kerngesunden
Sigi in die Klinik brachte;
alle Welt darüber lachte:

Vierzehn Knochen sind gebrochen
von dem Rosenbeet zerstochen
ist sein Lärvchen, die Visage.

Dies jedoch bringt ihn in Rage:
Seine Hände sind zertrümmert.
Wer denn ist es, der sich kümmert,
ist da ab und zu mal zwischen
seinen Backen was zu wischen?

Wie das alles nur geschehen,
ist doch bestens wohl verstehen,
wenn man all die Einzelheiten
willens ist, sie auszubreiten,
dass der Ehemann von Suse
schon im Flur der Gattin Bluse,
den BH und Slip entdeckte,
was die schlimmste Ahnung weckte.

Dann fand er auch noch die beiden,
sah sie, war nicht zu vermeiden,
Suse heftig in Erregung,
Sigi schwungvoll in Bewegung.

Stumm und ohne was zu fragen
schnappt er Sigi sich beim Kragen,
wirft ihn aus dem offnen Fenster,
Suse meint, sie säh´ Gespenster,
denn der Ort der Erzblamage
war die vierte Hausetage.

Sigi hörte noch von oben
Suses Angetrauten toben:
Denk dran, allen frechen Flegeln
bring ich schnellstens bei zu segeln!!
Komm nur rauf und bleib nicht liegen,
denn wer vögelt, kann auch fliegen!!!

 

ᵕ     ̶    ᵕ     ̶    ᵕ     ̶    ᵕ      X