Ellipse: Prall und Proll
     
 

        Scharfes Frühstück

Irmche klagt beim Psychiater:
Jeden Morgen dies Theater
mit dem lieben, guten Männe,
den man hier auch gut schon kenne.

Morgens könne er `s nicht lassen,
fresse je drei Kaffetassen.
Nur die Henkel blieben liegen.
Nie sei er dazu zu kriegen,
auch die Henkel aufzuessen.

Habe er das nur vergessen
oder etwa Angst zu sterben
an den scharfen Henkelscherben?
Was sei da denn bloß zu machen?
Längst nicht mehr sei ihr zum Lachen.

Der Herr Doktor wirkt betroffen
und fragt Irm dann schließlich offen,
ob ihr Mann von Henkeln wisse,
dass sie ohne Sprung und Risse,
also alle einwandfreien,
grad das allerbeste seien.

 

ᵕ     ̶    ᵕ     ̶    ᵕ     ̶    ᵕ         X