Ellipse: Prall und Proll
     

 

            Lieb gemeint

Lebenshilfe kommt vom Herzen
willst du nicht nur blödelnd scherzen,
hift den Kindern in die Welt
kostenlos und ohne Geld:

- Vor dem Pinkeln nach dem Essen
Hände waschen nicht vergessen.

- Deine Zähne sollst du putzen,
ist von nicht geringem Nutzen,
doch sie lohnt sich, diese Last,
nur wenn du noch solche hast.

- Haare musst du schön frisieren,
deine Glatze nur polieren.

- Liegen hinter dir die Würste,
nimm Papier und nicht die Bürste,
jenes macht den Hintern rein,
diese kann nur schmerzhaft sein.

- Dunkelt´s ringsumher, mein Kind,
wird es Nacht od. du nur blind.

- Sitzen auf dir tausend Fliegen,
lass sie, kannst sie doch nicht kriegen,
statt nur blindlings rumzuhaschen
solltest du dich lieber waschen.

- Fehlt ein Bein dir, dann sei stolz,
Papa macht dir eins aus Holz.

- Wackelt dir ein Zahn, vielleicht
merkst du, dass auch einer reicht
für ein zartes Steak vom Schwein.
Schlimm, sollt er der letzte sein!

- Drücken dich die neuen Schuhe,
zieh sie aus, dann hast du Ruhe,
barfuß gehen mag fast keiner,
denn der Abrieb macht nur kleiner.

- Stell Dich in den Gegenwind
immer dann, mein liebes Kind,
wenn dein Hemd, wie `s oft dir geht,
nur noch in der Ecke steht.

- Nase helfen dir samt Ohren
seit dem Tag, da du geboren,
alles deutlich klar zu sehen
und die Welt so zu verstehen.
Wie nur, kannst du mir das sagen,
kann man sonst die Brille tragen?

- Sei auch sprachlich stets korrekt,
im Detail der Teufel steckt.
Darum Kind, vertausch mir nie
"Wieso" etwa mit "so wie".
Zu der Frau, die du mal liebst,
der du dich und alles gibst,
sage nie, wär´ fürchterlich:
Keiner liebt dich wieso ich.


Wer sein Kind so richtig liebt,
ihm nur bestes Rüstzeug gibt.
Doch bedenkt beim Ratschlag geben:
Greift nicht allzu weit daneben!
Lebenshilfe braucht Verstand,
wenn auch manchmal hart am Rand.


          ᵕ     ̶    ᵕ     ̶    ᵕ     ̶    ᵕ         X