Ellipse: Prall und Proll
     

 

                 
         American Plastology
                  zitiert
                aus einer Talkshow
                       über den
                 Stand der Medizin

P :
steht kurz für Peter Grimes,
Starreporter von der Times,

D :
für Daisy Aventree
von dem Sender ABC.

Wer nun wen hier interviewt,
wirklich nichts zur Sache tut.
Wichtig ist für sie und ihn
nur der Stand der Medizin.

D :
Was Chirurgen alles leisten,
jedenfalls die allermeisten,
ist jetzt wieder mal bewiesen
durch `nen Eingriff so wie diesen:

Nicht grad einer von den besten
Cowboys ritt im Wilden Westen
schwer bekifft und auch besoffen,
frohgemut, für alles offen,
mitten auf zwei Railway-Gleisen,
reserviert, um zu verreisen,
und auch um vor allen Dingen
Güter hin und her zu bringen.

Nachts kam ihm ein Zug entgegen,
und er dacht noch Von wegen!
Gleich nun war´s um ihn geschehen,
nichts mehr war von ihm zu sehen,
als im hohen, weiten Bogen
nur noch ein paar Fetzen flogen.

Übrig blieb vom kühnen Reiter
grad sein Arsch und sonst nichts weiter,
von dem Pferd so manche Strähne
seiner langen blonden Mähne.

Beides konnten zwei Chirurgen
aus L.A. und Hochhausburgen
mühelos zusammenflicken
und zurück ins Leben schicken.

P :
Ich vermute, liebe Daisy,
dieser Kerl war wirklich crazy
und dazu auch noch von gestern,
sah bestimmt zu viele Western.
Hieß dies Arschefakt gar Ronald?

D :
Keineswegs! Es nennt sich Donald,
den im White House jeder kennt
als den Mister President.


    ᵕ     ̶    ᵕ     ̶    ᵕ     ̶    ᵕ        X